Rodeo in Tönnhausen?

Januar 23, 2018 6:33

 

Kinder lieben Pferde. Darum hatten sich die Mitarbeiterinnen der DRK Kita in Tönnhausen auch eines für die Kinder gewünscht. Es sollte ein Maxi Rodi sein (ein mit Luft gefülltes Gummifperd, ähnlich wie die Hüpfbälle von früher), auf dem auch große Kinder „hoppeln“ können. Die Leiterin der Einrichtung Frau Anke Dautz erklärt, dass in der Kita die Förderung von Bewegung ein Schwerpunkt ist. Viele Kinder bewegen sich zu wenig und das kann zu Entwicklungsstörungen führen. Das Rodeo-Reiten auf den Pferden die Jörg Schröder, der Inhaber von Schröder Immobilen, jetzt kürzlich als Geschenk vorbeibrachte, regt die Kinder nicht nur zum Bewegen an, es deckt auch spielerisch viele Bereiche zur Förderung des Körpergefühls (Motorik und Gleichgewicht) ab, stärk diverse Muskeln und macht dazu noch richtig Spaß.

Als Schröder hörte, dass es noch gar kein Pferd in der Kita gäbe, hat er gleich noch 2 kleine Rodis mitgebracht, denn man weiß ja, dass Pferde nicht alleine sein können und immer Gesellschaft brauchen.  Zum Glück ist kein Stallgebäude zur Unterbringung notwendig, denn die Pferde sollen zukünftig in der Turnhalle wohnen, wo sie ausreichend Auslauf haben.

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefanie Gaser